Ekahau Sidekick

Raus aus dem toten Winkel

Eines der verbreitetsten Probleme bei WLANs ist die unzureichende Abdeckung bestimmter Bereiche. So können Stahltüren, aber auch Mikrowellengeräte und zahlreiche andere Faktoren einzelne Büros oder ganze Gebäudeteile von der drahtlosen Datenversorgung abschneiden. Ekahau Sidekick ist ein handliches Gerät für WLAN-Vermessungen, das hilft, solche Funklöcher schon bei der Planung zu vermeiden oder im laufenden Betrieb auszubessern, indem Access Points gebäudegerecht umpositioniert werden.
Die Netzwerkinfrastruktur gehört wahrscheinlich nicht zu den heißesten Themen im IT-Bereich, nimmt jedoch einen enormen Stellenwert für Administratoren ein. ... (mehr)

WLANs gehören heute bei den meisten Unternehmen zu den geschäftskritischen Infrastrukturen. In der Praxis erinnern die Anforderungen im Bereich der Netzwerke jedoch immer noch stark an den Kauf einer Gebrauchtimmobilie. Eine Teilrenovierung des Hauses zieht in der Regel weitere ungeplante Arbeiten in anderen Teilen des Hauses nach sich. Oft kommt die Teilrenovierung durch die zusätzlichen Anforderungen weitaus teurer als geplant. Wie bei der Hausrenovierung verhält es sich mit dem Umbau der im Unternehmen installierten Netze. Nach wie vor muss sich ein Netzplaner an den unterschiedlichen (und oft widersprechenden) Anforderungen der Nutzer orientieren. Auch der Betrieb und die Wartung von drahtlosen Netzwerken stellen die Administratoren vor viele Herausforderungen, die weit über die herkömmlichen Anforderungen drahtgebundener Netzwerke hinausgehen. Aufgrund der unvorhersehbaren und unsichtbaren Natur von Funknetzen werden professionelle Werkzeuge benötigt, die dafür sorgen, dass die hohe Leistung der Netzwerke erhalten bleibt.

Lücken im WLAN unvermeidlich

In der Praxis ist es daher sinnvoll, die Fehler bei mangelnder WLAN-Versorgung nicht gleich in den Protokollen zu suchen, sondern – analog zum kabelbasierenden Test des LAN-Kabels – erst einmal zu untersuchen, ob eine Funkverbindung überhaupt möglich ist. Stahlbetonmauern zum Beispiel sind schon fast ein undurchdringbares Hindernis für 2,4 oder 5 GHz. Viele WLANs werden zwar mit inzwischen enorm hohen theoretischen Datenübertragungsraten vermarktet, doch die wirklichen Datenraten sind nicht nur abhängig von der Empfangsstärke, sondern vielmehr abhängig vom Aufbau der physikalischen Schnittstelle. HF-Reflektionen, Multipath-Effekte, die Interferenzen erzeugen, Kanalverlust oder Signalverzögerungen sorgen auch für größere Probleme bei WLANs.

Die Simulation beziehungsweise Messung solcher Multipath-Probleme – also

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020