EGroupware administrieren

Arbeitsplatz in Schuss halten

,
Wer nach einer Kollaborationsanwendung für den Webbrowser sucht, landet oft bei Microsoft 365 oder Google Workspace. Nicht jedes Unternehmen möchte seine Daten jedoch einem US-Anbieter anvertrauen. EGroupware ist eine Open-Source-Alternative aus Deutschland, DSGVO-konform, flexibel und erweiterbar, auf Wunsch mit Support. Wir schauen uns in diesem Workshop die typischen Admin-Tätigkeiten beim Verwalten der Software an.
Die Zusammenarbeit in Unternehmen steht seit anderthalb Jahren auf dem Kopf. Entsprechend groß sind die Herausforderungen für die IT-Abteilungen. In der ... (mehr)

In der April-Ausgabe 2020 hatten wir EGroupware 19.1 einem Test [1] unterzogen – mit sehr gutem Ergebnis. In diesem Artikel gehen wir einen Schritt weiter und betrachten die aktuelle Version 21.1 [2] aus Admin-Sicht. Um die Weiterentwicklung der unter der GPLv2 ent­wickelten Software kümmert sich die EGroupware GmbH aus Kaiserslautern. Die Groupware für den Webbrowser gibt es in zwei Varianten [3]: Die kostenfreie Community Edition (CE) enthält alle Grundfunktionen, und die Enterprise Line (EPL) kommt mit zusätzlichen Features und Anwendungen, erweitertem Support und Merkmalen, die insbesondere für Unternehmen oder große Organisationen interessant sind. Als Alternative zur eigenen On-Premises-Installation bietet der Hersteller EGroupware als SaaS-Lösung an, gehostet in deutschen Rechenzentren [4].

EGroupware ist flexibel und vor allem erweiterbar. Von Haus aus enthält die Webanwendung alles, was ein virtuelles Arbeitszimmer benötigt: Dateimanager, E-Mail, Kalender, Adressverwaltung, Projektmanagement, Aufgabenplaner, Kanban-Board, Kundenmanagement (CRM) und Ticketsystem sowie Zeiterfassung. Außerdem bietet die Software eine integrierte Office-Suite (Collabora Online), Remote-Desktop im Webbrowser (RDP/ VNC/SSH per Apache Guacamole), Videokonferenz, Chat und Desktopfreigabe (Jitsi, BigBlueButton, Rocket.Chat), eine Anwendung zum videogestützten Lernen (smallPART), Telefonie-Integration (CTI) mit Möglichkeiten zum Koppeln von Telefonen (Soft­phones,

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022