Apache OpenMeetings

Geschlossene Gesellschaft

Apache OpenMeetings ist eine freie Videokonferenzplattform, die sich lokal hosten lässt. So müssen sensible Unternehmensdaten nicht in Clouddienste wie Zoom oder Teams wandern. Aber nicht nur der Datenschutz ist ein Thema, denn die Software bietet mit Instant Messaging, Whiteboards, Bildschirmfreigabe mit WebRTC und Teamfunktionen bei der Dokumentenverarbeitung umfassende Werkzeuge zur Zusammenarbeit.
Seit mehr als zwei Jahren arbeiten viele Teams in Unternehmen gezwungenermaßen remote miteinander. Und die Pandemie wird die Art zu arbeiten auch nach ihrem ... (mehr)

Apache OpenMeetings (AOM) [1] kommt ohne spezielle Software auf den Clients für den Zugriff aus – alle Funktionen stehen im Browser zur Verfügung. Die Benutzerverwaltung erfolgt über ein integriertes System, in dem sich alle Benutzer anlegen lassen, natürlich auf Anforderung mit externer E-Mail-Adresse. Es ist aber auch eine Anbindung an LDAP-Systeme wie Active Directory möglich. Seit Version 6 unterstützt Apache OpenMeetings auch TLS 1.2 für OAuth und selbst erstellte Captchas.

Mit AOM können Anwender sehr einfach Meetings planen, Umfragen erstellen und dort genutzte Daten sichern. Das System ist ideal, um für Anwender im Home Office ein einfaches Videokonferenzsystem zur Verfügung zu stellen, das auch auf eigener Hardware schnell aufgebaut ist. Auch der Betrieb in VMs oder als Container-Lösung ist recht einfach umsetzbar.

Laden Anwender Kollegen zu Meetings ein, erledigen sie das direkt über die Weboberfläche und erhalten anschließend eine Benachrichtigung an die angegebene E-Mail-Adresse oder direkt im Webbrowser, wenn sie mit OpenMeetings verbunden sind. Nutzer können über das Dashboard ihr Profil samt Foto selbst pflegen und

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022