macOS Server auf Monterey betreiben

Äpfel im RZ

Mittlerweile hat Apple die Probleme von macOS Server mit macOS Monterey beseitigt, sodass die Servervariante mit dem aktuellen Betriebssystem einsetzbar ist. Obwohl dabei immer mehr Funktionen des Servers direkt in macOS integriert oder gestrichen werden, bringt macOS Server dennoch für geringe Kosten nützliche Features mit – etwa um ein Mobile Device Management aufzusetzen. Wir zeigen in diesem Beitrag die Möglichkeiten des Servers und wie Sie ihn einrichten und betreiben.
Nicht zuletzt aufgrund der andauernden Bedrohung durch Ransomware stellt ein sicheres Backup die letzte Verteidigungslinie dar. Und Storage als physischer ... (mehr)

Der Fokus von macOS Server liegt mittlerweile komplett auf der Verwaltung von Geräten und Speichermedien, auf denen ein Betriebssystem von Apple zum Einsatz kommt. Für das Mobile Device Management (MDM) ist macOS Server ebenfalls ein gangbarer Weg, aber kein Muss. Denn es gibt auch zahlreiche andere MDM-Systeme, die den Einsatz von Apple-Geräten in Windows-Netzwerken ermöglichen. Da die Lizenzkosten von mac-OS Server aber relativ gering sind, kann sich dies in kleinen Infrastrukturen lohnen. Die Funktionen von macOS Server setzen Erfahrung beim Umgang mit Richtlinien, Profilen und der Anbindung von Apple-Geräten an ein MDM-System voraus. Die verschiedenen Aufgaben laufen über eine einfach zu bedienende Verwaltungsoberfläche von macOS Server ab. Die wichtigste Funktion ist der Profilmanager-Dienst. Dieser ermöglicht es, Macs, iPhones oder iPads zu verwalten und Konfigurationsprofile auf den Geräten zu verteilen.

Der Server benötigt keinen eigenen Monitor, da die Verwaltung von einem Linux- oder Windows-Client über das Netzwerk erfolgen kann. Dazu steht eine eigene Software und zusätzlich noch die Bildschirmfreigabe in macOS zur Verfügung. Oder Sie nutzen einfach einen kostenlosen VNC-Viewer, der auf die Bildschirmfreigabe von macOS zugreifen kann.

Kompatibilität beachten

Die aktuelle Version von macOS Server ist 5.12.x. Ab dieser benötigt macOS Server als Betriebssystem mindestens macOS 12 (Monterey). Wenn auf einem Mac bereits macOS Server installiert ist, müssen Sie den Server auf macOS 5.12.x und macOS auf Version 12.x aktualisieren. Ältere macOS-Server-Versionen wie 5.11.1 sind nicht kompatibel mit macOS 12.x. Setzen Sie noch eine ältere Version ein, müssen Sie auf die Vorgänger von macOS 12.x setzen. Allerdings bietet Apple die Aktualisierung kostenlos an, sodass beim Einsatz des Profildienst-Managers eine Aktualisierung durchaus sinnvoll ist.

In Version

...

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

comments powered by Disqus

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022