Red Hat gründet Advisory Board für GlusterFS

27.01.2012

Ein Gremium soll künftig die Entwicklung des verteilten Dateisystems GlusterFS steuern. 

Der Linux-Distributor Red Hat hat ein Gremium ins Leben gerufen, das in Zukunft die Entwicklung des verteilten Dateisystems GlusterFS steuern soll. Dem so genannten Advisory Board gehören unter anderem Mitarbeiter von Facebook, Citrix und Red Hat sowie der freien Software-Projekte Eucalyptus und CloudStack an. Das Board soll Ziele für die Weiterentwicklung von GlusterFS definieren und sich um die Zusammenarbeit mit Projekten kümmern, die auf GlusterFS basieren. 

GlusterFS ist ein verteiltes Dateisystem für Linux, das als freie Software unter der GPLv3-Lizenz steht. Die hinter GlusterFS stehende Firma Gluster wurde von Red Hat Ende 2011 aufgekauft. Die von Red Hat kürzlich vorgestellte Storage Appliance besteht im Wesentlichen aus Red Hat Enterprise Linux mit GlusteFS. 

Ähnliche Artikel

Mehr zum Thema

GlusterFS 3.4 verbessert

Die neueste Version des verteilten Dateisystems für Linux bringt diverse Änderungen mit, die Performance und Sicherheit verbessern.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019