Zabbix-Monitoring unterstützt nun DB2-Datenbank

05.01.2011

Im neuen Release haben die Zabbix-Entwickler neben einer Reihe von Bugfixes auch neue Funktionen integriert.

 

Mit Version 1.8.4 haben die Zabbix-Entwickler das neueste Release ihrer Monitoring-Lösung veröffentlicht. Es unterstützt zur Datenspeicherung nun die DB2-Datenbank von IBM. Beim Web-Monitoring beherrscht das neue Zabbix das Authentifizierungsprotokoll NTLM der Windows-Welt. Außerdem haben die Entwickler die Programmierschnittstelle erweiter. Eine vollstände Liste der Änderungen führt die Seite http://www.zabbix.com/rn1.8.4.php.

Zabbix preist sich als enterprise-taugliches Monitoring-System an, das die verteilte und webbasierte Überwachung von Serverlandschaften beherrscht. Um dem Administrator die Arbeit zu erleichtern, kann es per Auto-Discovery selbständig Systeme finden. Monitoring-Agenten gibt es für alle verbreiteten Betriebssysteme. Zabbix steht unter einer freien Lizenz, der Hersteller bietet aber auch kommerziellen Support und Training an.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Zabbix-Monitoring 1.8.10: Verbesserungen und Bugfixes

Die freie Monitoring-Lösung Zabbix kommt in der neuen Version mit einem überarbeiteten Frontend, Bugfixes und Updates bei den Übersetzungen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020