mbed OS: ARM-Betriebssystem für Internet of Things

02.10.2014

Ein modulares Betriebssystem soll künftig auf energiesparenden Systemen mit ARM Cortex M laufen.

Auf der ARM TechCon 2014 hat ARM unter dem Namen "mbed OS" ein neues Betriebssystem für Microcontroller mit der Cortex-M-Architektur vorgestellt. Dank einer eventbasierten Architektur soll es möglichst viel Zeit in einem stromsparenden Schlafzustand verbringen und nur zur Verarbeitung von Ereignissen in Aktion treten. Ein Alpha-Release von mbed OS soll es noch dieses Jahr geben, für den produktiven Einsatz taugliche Versionen erst 2015.

Während das mbed OS direkt auf embedded Devices mit Microcontroller läuft, gibt es mit dem Device Server noch eine weitere Komponente die eine Verbindung zur weiten Welt des Internet herstellt. Zur Kommunikation stehen die typischen Protokolle des Internet of Things Welt wie Zigbee, 6LoWPAN und Bluetooth LE, aber auch Wifi, GSM, 3G und LTE zur Verfügung. mbed OS soll kostenlos verfügbar sein, große Teile davon sogar unter einer Open-Source-Lizenz.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Windows 10 auf Raspberry Pi 2 portiert

Microsoft hat sich mit der Raspberry Pi Foundation zusammengetan, um eine Windows-Version für die neue Baureihe des Mini-Computers zu veröffentlichen.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020