LVS Load Balancing hochverfügbar


Ein auf den Einsatz wartendes Standby-System schützt zwar bei Ausfällen, läuft aber sonst nur unbeschäftigt mit. Diese brachliegende Ressource lässt sich unter anderem mit Hilfe von serverbasiertem Load Balancing nutzen. Das Linux-Virtual-Server-Projekt hilft dabei.

Der komplette Artikel ist nur für Abonnenten des ADMIN Archiv-Abos verfügbar.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Workshop: Load Balancing und Hochverfügbarkeit mit Linux Virtual Server

Ab einer gewissen Netzwerkgröße kann ein einzelner Server seine Dienste nicht mehr zuverlässig und mit der gewünschten Performance anbieten. Wenn ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Zuverlässigkeit gefragt ist, kommen Administratoren nicht umhin, einen Cluster aufzusetzen. Der kann den Netzwerk-Clients mehr Dienste in einer deutlich höheren Qualität bereitstellen, als das mit einem einzelnen Server möglich wäre. Mit dem Routinier Linux Virtual Server ist das zuverlässig möglich.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020