Amazon rebootet EC2-Cloud wegen Xen-Bug

25.09.2014

Amazon startet eine Vielzahl von Instanzen in seiner EC2-Cloud neu. Der Grund dafür ist mutmaßlich ein Bug im Xen-Hypervisor.

Der Cloud-Anbieter Amazon hat begonnen, Instanzen der EC2-Cloud neu zu starten. EC2-Kunden wurden darüber unterrichtet, dass ein Reboot aus Maintenance-Gründen nötig sei. Die Reboot-Welle soll noch bis zum 1. Oktober andauern.

Einzelne Kunden wollen allerdings wissen, dass hinter dem Reboot ein Bug im Xen-Hypervisor steckt, der als Xen Security Advisory XSA-108 geführt wird, das bis zum 1. Oktober einer Sperrfrist unterliegt. Die bei Amazon verwendeten Rechner verwenden Xen als Hypervisor zur Virtualisierung der Cloud-Instanzen.

Betroffen sind alle Regionen und Data Center von Amazon, aber nicht die Cloud-Instanztypen T1, T2, M2, R3 und HS1.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Xen-Bugs erfordern Cloud-Reboots bei Amazon und Rackspace

Wie schon im September 2014 müssen Cloud-Provider Teile ihrer Infrastruktur wegen eines Xen-Bugs rebooten.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020