Linux Mint LMDE Release wird auf Debian Stable basieren

01.09.2014

Die nächste Veröffentlichung von Linux Mint Debian Edition (LMDE) wird künftig auf der stabilen Version von Debian aufsetzen, anstatt auf dem Debians Testing-Zweig.

Die Distribution unter der Bezeichnung LMDE 2, die den Codenamen „Betsy“ trägt, wird voraussichtlich im November veröffentlicht. Linux Mint Debian Edition ist dabei die Schwesterversion von Linux Mint, die seit kurzem auf Ubuntu LTS basiert. Von der Weiterentwicklung von Linux Mint erhofft sich der Chefentwickler eine vereinfachte Entwicklung und Veröffentlichung und ein stabileres Endprodukt. Vorteil wird sicher sein, dass das System nicht immer wieder neu aufgesetzt werden muss, sondern über Update-Packete kontinuierlich auf den neusten Stand gebracht wird. Ebenso sollen die Versionen schneller sein, als die auf Ubuntu-basierten.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Backdoor in Linux Mint

Angreifer haben ISO-Images der Linux-Distribution mit einer Backdoor ausgestattet.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2020