Purism sichert über neues Service-Bundle ab

06.05.2019

Purism hat seinen Security-Fokus von Linux-basierter Hardware auf das Service-Geschäft erweitert: Librem One ist ein Bundle auf Subskriptionsbasis, bestend aus Chat, Mail, VPN und Social Media, das weiter anwachsen soll.

Purism legt seinen Sicherheitsfokus über seine Linux-basierte Hardware wie die Librem-Notebooks oder das für das 3. Quartal dieses Jahres geplante Smartphone Librem 5 hinaus nun auch auf Dienstleistungen. Ende April verkündete der US-Anbieter den Launch von Librem One, ein Service-Bundle, das aktuell aus den vier Modulen Chat ("Librem Chat"), Mail ("Librem Mail"), VPN ("Librem Tunnel") und Social Media ("Librem Social") besteht. Das neue Angebot ist ein auf offenen Standards und freier Software basierender Subskriptionsdienst, für den Purism 7,99 US-Dollar pro Monat oder 71,91 US-Dollar pro Jahr berechnet. Alternativ steht ein Einstiegs-Angebot zur Chat- uund Social-Media-Kommunikation zur Verfügung, für das Anwender nach ihrer Wahl zwischen 0 und 5,99 US-Dollar pro Monat bezahlen.

 

Um die geplante Erweiterung des Service-Bundels zu finanzieren, hat Purism eine Crowdfunding-Initiative gestartet. Als neue Services sind dabei Librem Files, Librem Backup, Librem Contacts, Librem Pay und Librem Dial angekündigt.

 

Wie Purism betont, versteht es sich als "Social Purpose Company" und verspricht, verankert in Firmen-Philosophie und Vertragswerk, die Daten seiner Kunden nicht zu missbrauchen und beispielsweise keine Daten zu Werbezwecken an Drittanbieter weiterzugeben und keine User zu tracken.

 

Vorbildliche Transparenz bei erster Sicherheitslücke

 

Hinsichtlich seiner Transparenz musste sich Purism bereits bewiesen, nachdem innerhalb des Librem-Chat-Services ein Authentifizierungs-Bug entdeckt worden war: Der Anbieter schloss diesen Service umgehend, untersuchte und behob das Problem, startete den Service eine halbe Stunde später wieder und informierte anschließend ausführlich über die Sicherheitslücke.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Purism integriert offene Security-Software in TPM

Die Hersteller der Librem-Laptops haben ein TPM-Modul integriert, das die Verifikation des kompletten Boot-Vorgangs erlaubt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Google+

Ausgabe /2019