Neue Sparc-Server von Oracle

27.03.2013

Oracle hat eine neue Serie von Servern mit Sparc-CPU vorgestellt.

Die neuen Mid-Range- und High-End-Modelle T5 und M5 laufen unter Solaris und verwenden eine neue Sparc-CPU T5, die Oracle als den "schnellsten Mikroprozessor der Welt" bezeichnet, der 17 Weltrekorde halte. Das Modell Sparc T5-8 wird von Oracle als der schnellste Rechner für die hauseigene Datenbank und das schnellste Einzelsystem für Oracle Middleware gepriesen. Die Geschwindigkeit des Spitzenmodell M5-32 soll die seines Vorgängers um das Zehnfache übertreffen.T5- und M5-32-Modelle enthalten außerdem die overheadarme Virtualisierungslösung Oracle VM Server for Sparc und ohne zusätzliche Supportkosten das Oracle Enterprise Manager Ops Center 12c. Im Einstiegsbereich komplettieren Systeme mit der Sparc-T4-CPU die Modellpalette.

Ähnliche Artikel

comments powered by Disqus
Mehr zum Thema

Solaris 11.1 ist da

Oracle hat im Rahmen seiner Hausmesse OpenWorld in San Francisco eine neue Solaris-Version vorgestellt.

Artikel der Woche

Eigene Registry für Docker-Images

Wer selber Docker-Images herstellt, braucht auch eine eigene Registry. Diese gibt es ebenfalls als Docker-Image, aber nur mit eingeschränkter Funktionalität. Mit einem Auth-Server wird daraus ein brauchbares Repository für Images. (mehr)
Einmal pro Woche aktuelle News, kostenlose Artikel und nützliche ADMIN-Tipps.
Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin einverstanden.

Konfigurationsmanagement

Ich konfiguriere meine Server

  • von Hand
  • mit eigenen Skripts
  • mit Puppet
  • mit Ansible
  • mit Saltstack
  • mit Chef
  • mit CFengine
  • mit dem Nix-System
  • mit Containern
  • mit anderer Konfigurationsmanagement-Software

Ausgabe /2022